Verletzungen

Verletzter Welpe beim Tierarzt

Was Sie tun sollten, wenn Ihr Welpe verletzt ist

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kann ein Hund in jedem Alter von traumatischen Leiden und zufälligen Verletzungen betroffen werden.
Bestimmte Arten davon kommen häufiger bei Welpen und heranwachsenden Hunden vor.
Zehen und Schwänze können gebrochen oder ausgerenkt werden, wenn jemand darauf tritt oder sie in der Tür eingeklemmt werden.
Die weicheren Knochen eines jungen Hundes brechen beim Aufprall nicht so leicht wie die des ausgewachsenen Tieres, sondern neigen eher dazu, sich zu biegen und längs zu bersten, wobei so genannte »Knickbrüche« entstehen, die ohne Röntgenaufnahmen in der Regel schwerer festzustellen sind als Knochenbrüche bei älteren Hunden.

Verletzungen durch einen Angriff

Hin und wieder werden Welpen durch den Angriff größerer oder älterer Hunde schwer verletzt.
Vor allem, wenn sie dabei in Brust oder Unterleib gebissen werden.
Dann muss der Welpe sofort behandelt werden.
Vielleicht ist auch ein Klinikaufenthalt erforderlich, um seinen Zustand zu stabilisieren und die Art der Verletzungen abzuklären.
Kleine Hautrisse und punktförmige Wunden sollten innerhalb von 24 Stunden versorgt werden, da sich Kampfwunden leicht entzünden und dann mit Antibiotika behandelt werden müssen.

Verletzungen durch einen Verkehrsunfall

Jeder Welpe, der in einen noch so kleinen Verkehrsunfall verwickelt war, sollte so schnell wie möglich vom Tierarzt untersucht werden.
Tiere haben die irreführende Angewohnheit, trotz ernsthafter Verletzungen vom Unfallort wegzulaufen, und innere Blutungen sind nicht immer gleich festzustellen.
Falls der Welpe bewusstlos oder nicht in der Lage ist, sich zu bewegen, hebt man ihn auf eine Decke, die als Trage verwendet werden kann, und deckt ihn mit einer weiteren Decke zu, damit er warm bleibt.
Sorgen Sie sich nicht zu viel um den Transport des Patienten .
Der Hund wird am schnellsten ärztlich behandelt,wenn Sie ihn direkt in eine Tierklinik oder Tierarztpraxis bringen (rufen Sie vorher dort an und sagen, dass Sie auf dem Weg sind) und nicht warten, bis Hilfe kommt.
In der Klinik bekommt der Welpe Infusionen und Medikamente gegen den Schock und bleibt unter Beobachtung, bevor über Röntgenaufnahmen oder operative Eingriffe entschieden wird.

Sonstige Verletzungen

Auch kleine Wunden an den Ohren oder Fußballen eines Hundes können sehr stark bluten.
Versorgen Sie sie mit einem großen Wattebausch, den Sie fest darauf binden, bevor Sie den Welpen zum Tierarzt bringen.
Ohren sollte man mit einem Verband fest an den Kopf binden, damit sie fixiert sind und nicht noch mehr bluten. Geben Sie dem Hund nichts zu fressen oder zu trinken, falls die Wunde unter Vollnarkose genäht werden muss.
Wenn Ihr Welpe beim Spielen plötzlich lahmt und vor Schmerz aufheult, bewahren Sie Ruhe und warten eine halbe Stunde.
Die Ursache dafür ist meist so etwas wie ein Stoß gegen den »Musikantenknochen«, und der Welpe springt bald wieder munter umher.

Wann sollte ich zum Tierarzt gehen

Falls Sie sich Sorgen um Ihren Welpen machen und nicht wissen, ob es tatsächlich ein Notfall ist, sollten Sie sicherheitshalber den Tierarzt anrufen.
Ein vernünftiger Tierarzt wird auch außerhalb der Sprechstunde lieber einmal überflüssigerweise gestört und kann telefonisch Entwarnung geben, als das Risiko einzugehen, sich nicht um einen ernsten Fall zu kümmern.

ACHTUNG WICHTIG!

Dieser Artikel wurde nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und soll dem Hundehalter einen ersten Überblick geben wenn der Welpe sich verletzt hat.

Die zur Verfügung gestellten Informationen ersetzen, nicht den Besuch beim Tierarzt.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

 Das könnte Sie auch interessieren:

Grafik Welpen Krankheiten